Wartung und Pflege von Gas-Tischgrills

Die Wartung von Gas-Tischgrills unterscheidet sich nicht besonders von Elektrogrills.

Auch bei Gasgrills kommt es aufgrund der Beheizungsart nämlich zu keiner Aschebildung, somit entfällt die Entfernung der verbrannten Kohle bzw. Asche.



Bevor man mit der Reinigung des Rostes loslegt, sollte man die Rückstände des Grillguts erst bei hoher Hitze abbrennen lassen. Dadurch macht erleichtert man sich die anschließende Reinigung erheblich. Man kann den verschmutzten Grillrost auch über Nacht einweichen, bevor man am nächsten die Reinigung mit einer harten Bürste vornimmt. Dadurch sind die noch vorhandenen Rückstände soweit aufgeweicht, dass sie in der Regel problemlos entfernt werden können. Hierzu eigenen sich die Grill- bzw. Rostreiniger, die in vielfacher Ausführung im Handel erhältlich sind.
Ist der verwendete Grillrost verchromt, sollte man bei der Reinigung darauf Rücksicht nehmen und keine Bürste mit zu harten Borsten verwenden, damit die Chromschicht nicht beschädigt wird. Aufgrund der hohen Temperaturentwicklung während der Grillvorgangs kann man davon profitieren, dass viele Rückstände mit der Zeit sowieso zu Asche verbrannt werden, die dann einfach mit einer Bürste oder auch einem Plastikspachtel entfernt werden können.
Auch die Auffangschale sollte nach jedem Grillvorgang gereinigt werden, da sich in ihr doch nicht selten beträchtliche Mengen an Bratfett ansammeln und diese ansonsten nur zu ungewolltem nächtlichen Besuch von hungrigen Vierbeinern führen würden.

Die besten Gas-Tischgrills


Elektro-Tischgrill

Zuletzt sollte man noch auf eine ordnungsgemäße Entsorgung der Gas-Kartuschen achten. Am besten sorgt man hierbei dafür, dass das gesamte Gas einer Kartusche verbraucht wird und diese somit vollständig entleert ist. Anschließend kann man die Kartusche zusammen mit anderen Konserven und Dosen entsprechend entsorgen oder auch in die Wertstofftonne geben.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Gas-Tischgrill