Tischgrill Arten

Ein Tischgrill wird in sehr verschiedenen Arten hergestellt. Aus diesem Grund sind unterschiedliche Modelle auf den Markt erhältlich.

Es gibt verschiedene Arten von Tischgrills. Der Haupt-Unterschied besteht darin, wie die Wärme erzeugt wird. Dies kann z.B. mit Holzkohle, Gas oder elektrisch erfolgen. Entsprechend dieser Möglichkeiten unterscheiden sich auch die Arten von Tischgrills.

Neben Ihrer Vorlieben wie Sie gegrilltes genießen möchten sollten Sie auch beachten, ob der Betrieb welches Tischgrills möglich bzw. erlaubt ist.

Elektro-Tischgrill


Am geeignetsten für den Hausgebrauch ist der Elektro-Tischgrill - häufig auch Raclettgrill oder Teppanyaki-Grill genannt. Hier wird mit Hilfe von Strom, die Hitze erzeugt, welche für die Fleischwaren, Wurst usw. benötigt wird. Es gibt dann noch zwei verschiedene Arten: Ein Elektro-Tischgtrill mit Rost, auf dem das Bratgut wie bei einem Holzkohlegrill gegart wird. Nachteil: Speiserest oder Flüssigkeit tropft auf die schwer zu reinigende Heizwendel, was zusätzlich auch noch zu Rauentwicklung und Geruch führt. Weiterhin gibt es auch Elektro-Tischgrills bei welchen die Heizwendel eine Platte erwärmt - dies ist bei Raclett-, Teppanyaki- oder Lavasteingrills der Fall.
Der elektrische Tischgrill ist hauptsächlich für die Verwendung in Wohnung und Haus. Er kann aber auch im Garten oder auf der Terrasse bzw. dem Balkon - auch in Mehrfamilienhäuser - genutzt werden, sofern es draußen trocken und ein Stromanschluß vorhanden ist. Der Elektro-Tischgrill gilt als sicher. Bei sachgemäßem Gebrauch ist mit keiner Brandgefahr zu rechnen. Nachteil ist allerdings das er Strom und somit einen Stromanschluß benötigt. Er ist daher weniger auf der Wiese oder am See nutzbar. Fleisch, das auf einem Elektrogrill zubereit wird, gilt auch als gesundheitlich relativ unbedendlich, da ggf. gesundheitsgefährdende Stoffe, die beim Grillen über offener Flamme (wie beim Gas- oder Holzkohlegrill), nicht entstehen. Allerdings fehlt deshalb natürlich auch das Geschmackserlebnis - das Gegrillte schmeckt hier eher wie aus der Pfanne.

Lavastein Tischgrill


Ein Lavastein Tischgrill kann sowohl elektrisch als auch per Gas betrieben werden. Es gelten dabei die Vor- und Nachteile der beiden Geräte. Der größte Unterschied besteht darin, das das Grillgut bei einem Lavasteingrill nicht auf einem Rost oder einer Pfanne ähnlichen Platte liegt, sondern auf einem Stein aus Lava. Weitere Informationen zum Lavasteingrill im allgemeinen finden Sie unter www.lavasteingrill.org.

Holzkohle Tischgrill


Die wohl bekannteste und schon sehr alte Art ist der Holzkohle-Tischgrill. Er wird meist von Campern oder Menschen verwendet, die auf den Balkon, oder auf der Terrasse grillen. Da er kleiner ist als der normale Grill, ist es mit ihm möglich, auch auf engsten Raum verschiedene Nahrungsmittel zu grillen. Mit einem Holzkohle-Tischgrill darf nicht in geschlossenen Räumen gegrillt werden. Zum einen würden dabei viele Einrichtungsgegenstände den nur schwer wieder herauszulüftenden Geruch annehmen, zum anderen besteht die Gefahr des Sauerstoffmangels. Die Nutzung eines Holzkohle-Tischgrills ist außerdem auf Balkonen in einem Mehrfamilienhaus wg. der davon ausgehenden Gerüche und Dampfwolke meist nicht erlaubt.

Gas-Tischgrill


Ein weiterer Tischgrill ist der, welcher mit Gas betrieben wird. Hier hat man den Vorteil, dass die Hitze schön gleichmäßig auf die Nahrung einwirkt und er nicht soviel Schmutz verursacht, als der Holzkohlegrill. Neben diesen Eigenschaften, ist auch noch die einfache Handhabe und die Tatsache, das man ihn auch in geschlossenen Räumen benutzen kann an zu merken. Ein mit Gas betriebener Tischgrill kann nicht nur nahezu gefahrenlos in geschlossenen Räumen genutzt werden, auch auf Balkonen in Mehrfamilienhäusern spricht meist nichts gegen eine Nutzung. Etwas von Nachteil sind jedoch die teils schweren Gasflaschen, die zur Versorgung des Grills nötig sind.

Jede der drei Möglichkeiten einen Tischgrill in Betrieb zu nehmen, hat ihren Vorteil und so sind es alle drei sehr sinnvolle Erfindungen, die das Grillen den Menschen erleichtern, bzw. auch in Situationen ermöglichen, wo man früher nicht Grillen konnte, d.h. auf den Grillspaß oft total verzichten musste.